Die fiesen Dating Taktiken, von Texpectation zu Benching

Texpectation, das gefühlte zu lange warten

Schon mal davon gehört? Dieses englische Wort setzt sich zusammen aus den Begriffen texting – also „essemessle“, die Deutschen sagen simsen – und expectation – Erwartung.

Das unangenehme Gefühl, dass man empfindet, wenn man auf eine Antwort per SMS – gefühlt – zu lange wartet, ist für manche unerträglich und geht an die Substanz. Leidende unter diesem Phänomen starren im Minutentakt aufs Handy. Aber diese Funkstille wird demonstriert durch den schwarzen Bildschirm. Es schweifen endlos Gedanken durch den Kopf: „Macht er das extra? Will er mich testen? Vielleicht ist er in einer Sitzung?“

Und dann, die erlösende Nachricht, aber nur bis zum nächsten Chat – ein Teufelskreis, dem man entfliehen möchte, aber doch alle hängen bleiben. Also wieso nicht dieses Handy einfach mal ruhen lassen und sich auf die Arbeit oder das Hobby konzentrieren? Es geht einfach nicht…

 

Die Ersatzbank Benching

„To bench“ bedeutet im Englischen soviel wie „auf die Reservebank setzen“. Ähnlich wie bei einem Mannschaftsspiel, kommt man im Online-Dating-Spiel auf die Ersatzbank und wartet, bis man wieder gebraucht wird. Diese Hinhalte-Taktik ist ja nichts Neues in den Online Love Portals, aber die zahlreichen Kommunikationskanäle im Social Media machen es leicht, über einen längeren Zeitraum den Kontakt zu vielen Dating-Partnern zu pflegen, ohne ernste Absichten zu haben jemanden zu treffen!

Benching ist ein Mittel für das füttern des persönlichen Egos, es ist sogar manipulativ und sicherlich unfair – und trotzdem macht es jeder. Die Anzahl Menschen die man auf eine Warteschleife stellen kann ist unendlich, und durch die unpersönliche Onlinebindung auch nicht verbindlich. So hat man das Gefühl.

MEET. Die App zum Treffen

Mit #IRL ist eine neue Bewegung im Anmarsch. Die Abkürzung steht für „in real life“, was bedeutet „im echten Leben“. Die Philosophie von MEET zielt genau in diese Richtung. Man benutzt zwar die App Technologie um sich zu treffen, aber man verzichtet gezielt auf den schwachsinnigen, Zeit fressenden CHAT. Wer sich für die App interessiert und diese auch herunterlädt, will echte Menschen treffen und zwar bald.

Im Schnitt treffen sich die Leute innerhalb von drei Tage, aus dem einfachen Grund, weil das Zielt der App nur das Treffen ist. Aus den Profilen, die NICHT aufgrund eines Algorithmus gezeigt werden, sondern aufgrund einer Eingabe von Geschlecht, Distanz und Alter, ergänzt durch ein Foto und ein kurzer Text von mir, muss ich mich für ein Ja/Nein Treffen entscheiden. Kommt es zu einer Zusage, beschliesst man nur noch den Ort und die Zeit. Es gibt kein Texten, Hinhalten, Faken – es gibt nur ein Treff. Du erscheinst nicht? Du bist ein Wiederholungstäter? Dein Profil wird sofort gelöscht.

The MEET App ist einzigartig, da es die einzige Social Dating App ist ohne CHAT Funktion. Probiere es aus und gib uns doch ein kurzes Feedback. Für alle Anmerkungen, Vorschläge, Kommentare möchten wir uns schon jetzt bedanken! Ihr hilft uns mit Euren Rückmeldungen, das bevorstehende Upgrade, noch besser und nutzerfreundlicher zu gestalten.

Zum Download geht’s hier the-meet-app

Online Dating: Pain oder Gain?

Pro & Contra im Online Dating

Dating Plattformen sind nicht mehr wegzudenken aus unserem Alltag. Nicht nur auf unseren Smartphones, Tablets und Desktops, sondern auch direkt bei uns in der warmen Stube, mit omnipräsenter TV-Werbung, und schon fast zu Gute-Nacht-Zeiten.

Die Partnersuche über Internet – ob für ein Flirt oder eine seriöse Beziehung – findet in der heutigen Gesellschaft Zustimmung und Offenheit. Junge Leute haben 3-5 Dating Apps auf Ihren Smartphones und mit Leichtigkeit Switchen und Wischen Sie hin und her was das Zeug hält.

Was sind überhaupt die Vorteile vom Online Dating?

  • Der Suchraum wird vergrössert und das gibt mir die Möglichkeit, viel mehr Menschen kennenzulernen
  • Durch die Vorauswahl eines Matching-Algorithmus hofft man auf eine bessere, passende Person
  • Die vielen verschiedenen Kategorisierungen dienen dazu, nur Singles, oder nur Männer oder nur Frauen oder beides auszuwählen, so quasi mein „persönlicher Katalog“, so beschränke ich die Suche und laufe nicht Gefahr, mich in Menschen zu verlieben, die bereits vergeben sind
  • Vor dem ersten Treffen, habe ich bereits viele Informationen zu einer Person
  • Im Ausgang oder auf der Strasse seh ich den Leuten nicht an, ob sie Single sind. In der App ist dies einfacher, meistens.
  • Durch die vorherige Kommunikation, kann ich besser entscheiden, ob ich die Person treffen möchte oder nicht und ob die andere Person dies auch möchte
  • Der Erfolg kommt mit der Zeit. Durchhaltewillen zahlt sich aus.

Was sind die Nachteile bei der Online Dating Suche?

  • Was Online klappt, muss Offline nicht klappen. Die Chemie ist entscheidend und die findet im realen Leben statt.
  • Unser Konsumverhalten widerspiegelt sich in unserem Verhalten, wir nehmen Vorschläge nicht mehr ernst und warten immer noch auf einen Passenderen.
  • Fake Profile können nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Nicht alle haben gute Absichten.
  • Man trifft niemand, alles bleibt online. De facto: man bleibt allein.
  • Die Erwartungshaltung steigt, je länger man chattet. Wenn man sich dann face-to-face trifft, kann dies enttäuschend sein.
  • Gewisse User nutzen solche Apps eher als Ego-Boost, sammeln Matches und sind gar nicht bereit, zurück zu schreiben oder gar sich zu treffen.
  • Menschen sind nicht mehr offen, es entsteht Passivität und mögliche Chancen jemand zu treffen im echten Leben werden verpasst.

MEET verbindet das Beste aus on- und offline

Warum dann nochmal eine Dating App? Wir von MEET haben uns zum Ziel gesetzt, Menschen wieder zurückzuholen ins echte Leben. Die Menschen sollen Ihre Zeit besser zu nutzen, auf Ihre Gefühle besser Acht zu geben, uneingeschränkt Personas auswählen. Echt und vielleicht auch nachhaltig sollen diese Treffen sein.

Wenn ich mich für MEET entscheide, will ich Menschen in kurze Zeit treffen. Es gibt nämlich keine CHAT Funktion. Wenn 2 Menschen sich beide gut finden, können sie einfach miteinander abmachen. Du sollst Dich mit realen Menschen treffen, keine Gefühle aufbauen aufgrund vom ewigen Chatten, wo es dann nie zu einem Treff kommt. Wir sind überzeugt, dass es erst bei einem Treffen wirklich herausstellt, ob man zusammen passt. Lieber mal kurz auf einen Café oder Bier abmachen statt stundenlang mit einem Profil zu chatten.

Lass Deine Neugier Neugier sein, lass Dein Herzklopfen Herzklopfen sein, dass gehört doch zu einer Begegnung dazu. Natürlich wirst Du enttäuscht sein wenn es nicht klappt, wenn es nicht passt, aber vielleicht kannst Du in drei Tagen schon wieder Deine neue Chance nutzen, und wer weiss, vielleicht braucht es 5, vielleicht 10 Begegnungen um „den Richtigen“ oder „die Richtige“ zu treffen.

www.the-meet-app.com

Algorithmen beim online Dating: Fluch oder Segen?

Was sind Algorithmen und wie werden diese beim online Dating eingesetzt?

Quasi alle Anbieter von online Dating Lösungen setzen heutzutage Algorithmen ein. Ein Algorithmus ist dabei ein Computer-Code, welcher wiederkehrende Aufgaben automatisiert. So werden zum Beispiel bei Paarship, Elitepartner, e-Darling usw. berechnet, wie gut zwei Singles zusammenpassen, aufgrund ihrer Eigenschaften wie Alter, Wohnort, Hobbys, Beruf und weiteren individuellen Angaben. In der online Dating Welt spricht man daher auch von Matching-Algorithmen.

Obwohl dies bei Angaben wie Alter, Wohnort und sexueller Ausrichtung durchaus Sinn macht, können Algorithmen in anderen Bereichen eher kontraproduktiv sein. Denn es wurde mittlerweile bewiesen, dass es keinen Matching-Algorithmus gibt, der eine zuverlässige Auskunft über den Erfolg einer Beziehung von zwei Personen rein auf deren individuellen Eigenschaften und Vorlieben geben kann. Dies wurde von der Universität in Berkeley in einer Studie festgehalten. Auch der SRF Dok Film “Liebe auf den ersten Klick” kam zum selben Ergebnis (leider nicht mehr online verfügbar).

Aber wieso verwenden die grössten online Dating Anbieter weiterhin solche Matching-Algorithmen, wenn diese anscheinend gar nichts bringen? Nun, weil man damit viel Geld machen kann. Dadurch, dass man dem Benutzer das Gefühl geben kann, mit ausreichend Informationen über ihn könne man den perfekten Partner ermitteln, weckt bei vielen Benutzer Hoffnung. Und für dieses Gefühl wird viel Geld bezahlt.

Für online Dating Benutzer, welche lieber selbst entscheiden anstatt die Entscheidung einem Algorithmus zu überlassen, gibt es die MEET. App. Diese verzichtet auf Matching-Algorithmen und schlägt dem Benutzer lediglich andere Benutzer vor, welche dem Suchprofil entsprechen (Alter, Wohnort, Geschlecht). Ob dann zwei Personen zusammenpassen oder nicht, dürfen die Benutzer selber entscheiden….beim ersten Treffen.